Schmuck-Lexikon: Schmuck von A bis Z

ICRUSH Schmuck-Lexikon

Neckmess, Layering, Stacking – nicht immer ist sofort klar, was bestimmte Begriffe aus der Welt des Schmucks bedeuten. Wir haben euch in unserem Schmuck-Lexikon die wichtigsten Bezeichnungen zusammengefasst und erklären alle Begriffe aus dem ICRUSH-Kosmos.

#

316L Edelstahl: 316L Edelstahl wird auch Chirurgenstahl genannt. Es handelt sich dabei um ein sehr robustes, wasserfestes und allergiefreundliches Material, aus dem der Großteil des ICRUSH Schmucks besteht.

925er Sterling Silber: Hierbei handelt es sich um ein edles Material, das sehr häufig zur Herstellung von Schmuck verwendet wird. 925er Sterling Silber ist ein hochwertiges, jedoch auch etwas empfindlicheres Material mit einem schönen Glanz.

18K Gold: 18K (= 18 Karat) Gold ist eine andere Bezeichnung für 750er Echtgold. Es handelt sich also um zu 75% reines Gold, welches in der Schmuckproduktion sehr beliebt ist. Schmuck von ICRUSH ist 18K vergoldet, also mit einer solchen Goldschicht überzogen.

A

Armreif: Ein Armreif, auch Armspange genannt, ist eine Art festes Armband, das geschlossen oder offen das Handgelenk umfasst. Armreifen aus Edelstahl sind biegsam und daher in der Größe anpassbar.

Armband: Ein Armband ist ein Schmuckstück, das das Handgelenk ziert. Armbänder gibt es in vielen verschiedenen Größen und Stilen. Sie können sowohl alleine, als auch zu mehreren in Kombination im sogenannten Stacking getragen werden.

Armkettchen: Armkettchen ist eine andere Bezeichnung für ein Armband. Typischerweise werden Gliederarmbänder mit dem Begriff Armkettchen bzw. Armkette verbunden.

Ankerkette: Der Begriff Ankerkette bezeichnet eine bestimmte Art der Kettenstruktur. Bei der Ankerkette sind runde oder ovale Kettenglieder so ineinander verhakt, dass eine dreidimensionale Kette entsteht, die nicht flach ist.

B

Baguetteschliff: Als Baguetteschliff wird ein bestimmter Schliff von Schmuck-, Edelsteinen oder Kristallen bezeichnet. Im Baguetteschliff geschliffene Steine sind rechteckig und haben klare Kanten.

Barockperlen: Der Begriff Barockperlen bezeichnet Perlen, die eine unregelmäßige, meist natürlich entstandene Form aufweisen. Barockperlen sind selten ganz rund geformt, sondern können ebenso länglich und asymmetrisch sein. Auch ihre Oberfläche ist meist nicht ganz glatt.

Bold Rings: Dieser englische Begriff steht für grobe, massive Ringe, die sehr auffällig sind. Sie können gut alleine getragen werden, aber auch in Kombination – im sogenannten Ring Stacking – einen tollen Look schaffen.

C

Charm: Ein Charm ist ein loser Anhänger, der an Ketten, Armbänder etc. befestigt werden kann. Charms kommen in verschiedenen Formen, Designs und Größen und lassen sich auch miteinander kombinieren.

Chirurgenstahl: Chirurgenstahl ist eine andere Bezeichnung für 316L Edelstahl. Dieses robuste und wasserfeste Material wird sowohl in der Chirurgie, als auch in der Piercing- und Schmuckherstellung verwendet, da es sehr allergiefreundlich und somit gut verträglich ist.

Choker: Ein Choker ist eine kurze Kette, die eng am Hals getragen wird. Ähnlich wie ein Halsband können Choker auch weiter oben am Hals getragen werden. Auch längere Gliederketten, die in der Länge verstellbar sind, lassen sich als Choker tragen.

Chunky: Das englische Wort Chunky beschreibt grobe, klobige Schmuckstücke. Sowohl Ketten, als auch Armbänder, Ohrringe und Ringe können chunky Schmuckstücke sein.

Creolen: Creolen sind Ohrringe in Form eines Ringes, die es in verschiedenen Größen und Formen gibt. Sie können entweder geschlossen oder durch einen Steckverschluss hinten offen sein. Creolen können gut miteinander kombiniert werden, wenn mehrere Ohrlöcher vorhanden sind.

E

Earcuff: Earcuffs sind kleine Schmuckstücke, die ans Ohr gesteckt werden. Zum Tragen eines Earcuffs ist kein Ohrloch oder Piercing nötig. Earcuffs werden seitlich am Ohr in die Ohrmuschel geklemmt und runden jeden Ohrringlook perfekt ab.

Edelmetall: Edelmetalle umfassen in der Chemie eine Reihe an Metallen, die bestimmte Eigenschaften haben, beispielsweise besonders beständig sind. Edelmetalle sind aufgrund ihrer physikalischen, chemischen und optischen Eigenschaften gut für die Schmuckherstellung geeignet. Zu den Edelmetallen zählen beispielsweise Silber, Gold und Platin.

Echtschmuck: Als Echtschmuck wird im allgemeinen Sprachgebrauch Schmuck aus Silber, Gold oder Platin bezeichnet. Durch die hochwertigen Materialien und die feine Verarbeitung ist Echtschmuck meist hochpreisig. Auch Edelsteine und Minerale (z.B. Diamanten) sind häufig in Echtschmuckstücken verarbeitet.

F

Fußkettchen: Fußkettchen sind Schmuckstücke, die am Fußgelenk getragen werden. Besonders im Sommer sind Fußkettchen, oder auch Fußketten, sehr beliebt. Fußkettchen gibt es in verschiedenen Größen und Designs.

G

Gelbgold: Gelbgold bezeichnet den typischen Farbton von Gold. Im Gegensatz zu Weißgold oder Roségold enthält Gelbgold nur Anteile, die den typischen Goldton unterstützen.

Gliederkette: Eine Gliederkette ist eine Kette, die aus deutlich erkennbaren Kettengliedern besteht. Die Form der Glieder kann bei Gliederketten variieren, sowohl runde, als auch ovale oder eckige Glieder können eine Gliederkette bilden.

Gravur: Durch eine Gravur können Schmuckstücke personalisiert werden. Eine Gravur ermöglicht eine Art Beschriftung von Schmuckstücken, im Rahmen einer Diamantgravur beispielsweise mithilfe eines Diamanten.

H

Halbedelstein: Halbedelsteine werden auch als Schmucksteine bezeichnet. Es handelt sich dabei um natürlich vorkommende Steine, Minerale und andere Stoffe, die in der Schmuckherstellung Verwendung finden. Halbedelsteine zeichnen sich durch ihre besonderen Farben und Nuancen aus.

Hoop-Ohrringe: Der englische Begriff Hoop ist ein anderes Wort für Creole. Bei Hoop-Ohrringen handelt es sich also um ringförmige Ohrringe in verschiedenen Größen und Breiten.

K

Karabiner-Verschluss: Ein Karabiner-Verschluss ist ein meist länglich geformter Verschluss für Ketten und Armbänder. Zum Öffnen des Karabiners muss ein kleiner Haken nach hinten gezogen werden. Durch eine kleine Feder verschließt er sich automatisch.

Karat: Bei Karat handelt es sich um eine Maßeinheit. Die Masse – also das Gewicht – von Edelsteinen wird in Karat gemessen. Auch der Feingehalt von Gold wird in Karat angegeben. Ein Karat entspricht dabei 1/24 des Gewichts. Einkarätiges Gold besteht demnach aus 1/24 Gewichtsanteilen reinem Gold, 18-karätiges Gold zu 18/24, also zu 75%.

L

Layering: Der Begriff Layering beschreibt eine bestimmte Art, Ketten zu kombinieren. Beim Layering werden mehrere Ketten unterschiedlicher Längen übereinander getragen. Jede Kette kommt gut zur Geltung und wird nicht von den anderen überdeckt. Insgesamt wird eine solche Kombination als Layering Look bezeichnet.

N

Neckmess: Der englische Begriff Neckmess (neck = Hals; mess = Unordnung) bezeichnet eine Art, viele Ketten miteinander zu kombinieren. Anders als beim Layering werden Ketten beim Neckmess auch wild übereinander getragen, Länge, Form und Stil der Ketten spielen keine Rolle.

Namensschmuck: Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den eigenen oder einen anderen Namen in Form von Schmuck zu tragen. Ketten mit einzelnen Buchstaben können für einen Namen stehen, aber auch die Personalisierung von Schmuckstücken durch eine Gravur verleiht einer Kette, einem Armband, einem Ring oder Ohrringen eine persönliche Note.

O

Oxidation: Die Oxidation beschreibt eine chemische Reaktion, die auch bei Schmuck eine Rolle spielt. Bestimmte Materialien können mit der Zeit oxidieren, also mit Sauerstoff reagieren. Dadurch kann es beispielsweise bei Sterling Silber zu Verfärbungen kommen, der Schmuck läuft an. Diese Spuren der Oxidation können mithilfe eines Silberputztuches oder eines Silberbads schnell entfernt werden. Mehr zur Schmuckpflege findest du in unserem .

Ohrhänger: Ohrhänger sind Ohrringe mit einer hängenden Form. Ohrhänger können sowohl aus Creolen oder Steckern mit kleinen Anhängern, als auch aus Gliedern oder kleinen Kettchen bestehen.

Ohrstecker: Ohrstecker sind kleine Ohrringe mit einem Steckverschluss. In der Regel handelt es sich bei Ohrsteckern um am Ohrläppchen anliegende Ohrringe, die eine gewisse Größe nicht überschreiten. Ohrstecker können gut mit anderen Ohrringen kombiniert werden.

P

Panzerkette: Panzerketten sind Ketten, deren Glieder so zusammengesetzt sind, dass sie eine flache Kette bilden, die möglichst eben auf der Haut aufliegt. Figaroketten bilden eine Unterkategorie der Panzerketten.

Perle: Perlen sind meist runde, steinähnliche Festkörper aus Perlmutt. Sie wachsen natürlicherweise in Muscheln heran, können aber auch synthetisch hergestellt werden. Durch ihre Schönheit und ihren Glanz sind sie sehr beliebt in der Schmuckherstellung.

Perlmutt: Als Perlmutt wird der Stoff bezeichnet, aus dem Perlen bestehen. Auch die Schalen von bestimmten Muscheln und anderen Tieren bestehen aus Perlmutt. Durch das Schimmern des Materials wird es gerne – vor allem in Form von Perlen – bei der Schmuckherstellung verwendet.

Personalisierung: Schmuck lässt sich auf verschiedene Weisen personalisieren. Durch eine Gravur kann ein Schmuckstück beispielsweise mit einem Schriftzug versehen werden. Aber auch Sternzeichen und Buchstaben zählen zu personalisiertem Schmuck.

R

Ring Stacking: Ring Stacking (to stack = stapeln) beschreibt eine Art, Ringe miteinander zu kombinieren. Dabei werden mehrere Ringe an einem Finger übereinander getragen. Auch das Tragen mehrerer Ringe an mehreren Fingern wird als Ring Stacking bezeichnet. Dünne Ringe eignen sich besonders gut zum Stacken, aber auch grobe Ringe können gut miteinander kombiniert werden.

Rhodinierung: Der Begriff Rhodinierung bezeichnet eine bestimmte Beschichtung von Silberschmuck, die eine zusätzliche Schutzschicht für das Schmuckstück schafft. Rhodinierte Schmuckstücke sind widerstandsfähiger gegenüber Oxidation und laufen daher weniger schnell an.

Roségold: Roségold ist ein Goldton, der durch die Zugabe von Kupfer eine leicht rötliche bzw. rosafarbene Farbe erhält. Roségold ist in der Schmuckherstellung beliebt und lässt sich gut mit silbernem Schmuck kombinieren.

S

Schmuckstein: Der Begriff Schmuckstein ist ein anderes Wort für Halbedelstein. Dabei handelt es sich um natürlich vorkommende Steine, Kristalle oder andere Stoffe, die sich durch ihre besondere Farbe oder ihren Glanz besonders gut zur Schmuckherstellung eignen.

Stacking: Stacking (vom engl. Begriff to stack = stapeln) bezeichnet die Kombination mehrerer Schmuckstücke übereinander. Sowohl bei Ringen, als auch bei Armbändern spricht man von Stacking, wenn mehrere Schmuckstücke „gestapelt“ übereinander getragen werden.

Statement-Schmuck: Statement-Schmuck umfasst besonders auffällige, meist grobe Schmuckstücke. Sowohl Ketten, als auch Ohrringe, Armbänder und Ringe können Statement-Schmuckstücke sein. Statement-Schmuck verleiht einem Outfit schnell eine besondere Note.

Süßwasserperle: Eine Süßwasserperle ist eine Perle, die in Süßwasser – also nicht in Salzwasser – gewachsen ist. Süßwasserperlen werden meist herangezüchtet. Sie bestehen aus Perlmutt und ähneln in ihrer Form, Farbe und ihrer chemischen Zusammensetzung natürlichen Perlen stark.

V

Vergoldung: Als Vergoldung wird die Legierung eines Schmuckstücks mit Gold bezeichnet. Je nach Grundmaterial können verschiedene Arten der Vergoldung zum Einsatz kommen, beispielsweise die Ionenplattierung oder galvanische Verfahren.

W

Wasserfester Schmuck: Wasserfester Schmuck zeichnet sich dadurch aus, dass er auch bei regelmäßigem Wasserkontakt nicht seine Farbe verliert. Schmuck aus 316L Edelstahl ist wasserfest, auch wenn er vergoldet ist. Dieser kann also beim Duschen und Schwimmen getragen werden.

Weißgold: Bei Weißgold handelt es sich um Gold, das durch die Zugabe von Silber, Chrom oder Platin eine silbrige Farbe erhält. Durch den Goldgehalt ist es trotz ähnlicher Farbe hochwertiger als Silber.

Y

Y-Kette: Y-Ketten sind Ketten, die in einer Y-Form getragen werden. Der meist vorne sitzende Verschluss ermöglicht ein Verschließen der Kette an einer höheren Stelle, sodass ein Ende der Kette nach unten hängt und dadurch ein Y bildet. Besonders Gliederketten, die sich in jedem Glied verschließen lassen, können als Y-Kette getragen werden.

Z

Zirkonia: Zirkoniasteine sind synthetisch hergestellte Kristalle aus Zirkoniumoxid. Sie können farblos oder bunt sein, zeichnen sich durch einen funkelnden Glanz aus und sind in der Schmuckherstellung sehr beliebt. Zirkoniasteine ähneln Strasssteinen, sind jedoch widerstandsfähiger.

Zuchtperle: Zuchtperlen sind Perlen, die durch gezielte Zucht gewachsen sind. Zuchtperlen werden in Muscheln herangezogen, die in Salz- oder Süßwasser leben. Süßwasserzuchtperlen kommen natürlich vorkommenden Perlen in ihrer Optik und ihren Eigenschaften sehr nah.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.